Organisationsstruktur der Polizeidirektion Hannover

Die Polizeidirektion Hannover ist örtlich im Bereich der Gebietskörperschaft Region Hannover zuständig und organisatorisch in zwei Abteilungen mit insgesamt 7 Dezernaten gegliedert. Als Besonderheiten in dieser Stabsorganisation gelten:

  • Das Dezernat 11 (Kriminalitätsbekämpfung) ist u.a. für die Präventionspuppenbühne und die Technische Prävention zuständig.

  • Dem Dezernat 12 (Einsatz und Verkehr) sind direkt zwei Dienststellen zugeordnet, nämlich der Zentrale Verkehrsdienst (ZVD) und die Reiter- und Hundeführerstaffel (RuH). Zum ZVD gehören u.a. der Verkehrsunfalldienst (VUD) und die Wasserschutzpolizeistation (WSPSt).

  • Im Dezernat 22 (Recht) ist die untere Versammlungsbehörde, zuständig für den Bereich der Landeshauptstadt, ansässig. Zugleich ist das Dezernat obere Versammlungsbehörde im gesamten Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover und zudem fachaufsichtführende Waffenbehörde.

  • Das Dezernat 23 ist zugleich das Amt für Brand- und Katastrophenschutz.

  • Der Abteilungsleiter 1 ist zugleich Polizeivizepräsident und damit verantwortlich für die Dienststellen der Polizeidirektion Hannover: 6 Polizeiinspektionen (PI), 17 Polizeikommissariate (PK) und 1 Zentralen Kriminaldienst (ZKD). Den Polizeiinspektionen und -kommissariaten sind darüber hinaus 21 Polizeistationen und dem Zentralen Kriminaldienst 5 Kriminalfachinspektionen (KFI) sowie die Zentrale Kriminalfachinspektion (ZKI) zugeordnet. Zur ZKI gehört u.a. das Mobile Einsatzkommando (MEK). Der KFI 5 ist u.a. der Kriminaldauerdienst (KDD) angegliedert.


Organisationsstruktur der Polizeidirektion Hannover  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln