Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter Katastrophenschutz (m/w/d)

Die Polizeidirektion Hannover ist in Stadt und Region Hannover verantwortlich für den Schutz der inneren Sicherheit und Ordnung. Sie ist zuständig für die Abwehr von Gefahren, die Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, die Verkehrssicherheitsarbeit sowie die Kriminalitätsbekämpfung.

Weitere Informationen über die Polizeidirektion Hannover finden Sie unter www.pd-h.polizei-nds.de.

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt ist der Dienstposten „Sachbearbeiterin oder Sachbearbeiter Katastrophenschutz (m/w/d)" im Amt für Brand- und Katastrophenschutz der Polizeidirektion Hannover zu besetzen. Der Dienstposten ist nach A 10, Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt NBesG bewertet.

Die Dienststelle befindet sich zunächst in der Waterloostraße 9, 30169 Hannover.

Aufgrund der bevorstehenden Neuorganisation des Niedersächsischen Brand- und Katastrophenschutzes wird voraussichtlich ab dem Jahr 2021 der Dienstort auf die Liegenschaft der Niedersächsischen Akademie für Brand- und Katastrophenschutz (NABK) in Celle verlagert werden.


Der Dienstposten/Arbeitsplatz umfasst u.a. folgende Aufgabenfelder:

  • Fachaufsicht im Katastrophenschutz und Zivilschutz nach NKatSG / ZSKG
  • Bearbeitung von Grundsatzangelegenheiten im Katastrophenschutz
  • Beratung und Unterstützung der Kat-S Behörden bei Fachfragen
  • Prüfung und Ergänzung von Katastrophenschutzplänen
  • Unterstützung bei der strategischen Planung im Brand- und Katastrophenschutz
  • Beplanung, Umsetzung und Fachaufsicht über die Einsatzzüge gemäß Erlass
  • Katastrophenschutz in der Umgebung von Kernkraftwerken und gefährlichen Industrieanlagen; Prüfung und Führung von externen Notfallplänen
  • Wahrnehmung einer Leitungsfunktion im Katastrophenschutzstab der Behörde
  • Koordinierung, Unterstützung und Planung der Stabsausbildung
  • Querschnittsaufgaben und Unterstützung im Sachgebiet Brandschutz (wie z.B. Anerkennung, Anordnung und Überprüfung von Werkfeuerwehren, Bewertung von Brandschutzkonzepten der Kommunen sowie Überprüfung der öffentlichen Feuerwehren hinsichtlich ihrer Leistungsfähigkeit und Einsatzbereitschaft)

Die Bereitschaft zur Teilnahme an Abend- oder Wochenendveranstaltungen, Übungen, Einsätzen und Fortbildungsveranstaltungen ist jedoch unerlässlich und setzt ein entsprechendes Engagement, auch außerhalb der Regelarbeitszeit, voraus.

Sie können sich bewerben, wenn Sie die Laufbahnbefähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Fachrichtung Allgemeine Dienste (ehem. gehobener Verwaltungsdienst) besitzen (z.B. Dipl. Verwaltungswirt/in FH, B.A. öffentliche Verwaltung, o.ä.).

Darüber hinaus sind Kenntnisse und Erfahrungen in den genannten Rechtsgebieten wünschenswert. Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft in sehr ausgeprägter Form werden ebenso vorausgesetzt wie eine hohe soziale Handlungs- und Kommunikationsfähigkeit sowie ein bürgernahes Auftreten. Außerdem wird ein besonderes Maß an Eigeninitiative, Entscheidungskompetenz, Einsatzbereitschaft, Flexibilität Stressresistenz und PC-Kenntnisse in den gängigen MS-Office-Programmen erwartet.

Die Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten sind willkommen.

Die Polizei Niedersachsen ist im Rahmen des audit berufundfamilie® als familienfreundlicher Arbeitgeber zertifiziert. Da der Dienstposten teilzeitgeeignet ist, können wir Ihnen flexible Arbeits- und Teilzeitmodelle im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten bieten.

Sofern Sie an einer Teilzeitbeschäftigung interessiert sind, geben Sie bitte im Rahmen Ihrer Bewerbung die gewünschte Stundenzahl, bzw. die gewünschte Verteilung Ihrer wöchentlichen Arbeitszeit an.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt soweit nicht in der Person der anderen Bewerberinnen und Bewerber liegende Gründe von größerem rechtlichen Gewicht entgegenstehen.

Senden Sie bitte Ihre aussagekräftige Bewerbung bis zum 13.07.2020 (Eingang bei Dez. 13.2) an die Polizeidirektion Hannover, Dezernat 13, 13.2.3, Waterloostr. 9, 30169 Hannover.

Sofern Sie bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, erklären Sie bitte Ihr Einverständnis zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte.

Für weitere Informationen zum arbeitsplatzbezogenen Aufgabenfeld steht im Dezernat 23 Herr Voß unter der Rufnummer 0511/109- 2301, sowie für Fragen zum Auswahlverfahren im Dezernat 13,13.2 unter der Rufnummer 0511/109-1330 Frau Jensson, zur Verfügung.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Bewerbungsunterlagen nur gegen einen adressierten und ausreichend frankierten Rückumschlag zurückgesandt werden können.

Für Online-Bewerbungen steht Ihnen das Karriereportal des Landes Niedersachsen unter

https://karriere-obm.niedersachsen.de/obm/datenschutz.aspx?stelle_id=76846

zur Verfügung.

Bitte geben Sie unbedingt in Ihrem Bewerbungsschreiben die Kennziffer 03041-3-KatS an.

Zur Vorbereitung und anschließenden Durchführung des Bewerbungsverfahrens werden durch das Dezernat 13 der Polizeidirektion Hannover Ihre Daten erhoben. Nähere Informationen nach Art. 13 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) finden Sie unter

https://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/beruf_und_karriere/stellenangebote/


Fachbezogene Auskünfte:

Herr Voß, Tel.: 0511 109-2301

Auskünfte zum Auswahlverfahren:

Frau Jensson, Tel.: 0511 109-1330

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln