Reiter- und Diensthundführerstaffel

Die Reiter- und Diensthundführerstaffel ist eine Sonderdienststelle der Polizeidirektion Hannover. Ansässig ist die Sonderdienststelle Am Welfenplatz in Hannover. Die Gebäude wurde im Jahre 1867-1869 erbaut und für die Kavallerie genutzt. Seit 1946 finden die Stallungen für die Reiterstaffel Verwendung. Seit 1954 sind auch die Diensthundführer am Welfenplatz ansässig. Bei der Reiter- und Diensthundführerstaffel versehen um die 80 Polizeibeamtinnen- und beamte mit ihren Vierbeinern, sowie acht Angestellte ihren Dienst.

Die Reiterstaffel

Die Polizeireiterstaffel Hannover besteht generell aus bis zu 32 Dienstpferden und 40 Polizeireiterinnen und - reiter. Zum Team der Reiterstaffel gehören außerdem sechs Pferdewirtinnen, die für das gesamte Stallmangement sowie die Gesundheit und Pflege der Pferde zuständig sind.

In der Reiterstaffel Hannover werden im Wesentlichen die Pferderassen Hannoveraner, Oldenburger, Alt-Oldenburger und andere (schwere) Warmblüter ausgebildet.
Die Polizeireiterinnen und -reiter sind mit ihren Dienstpferden auf vielfältige Art und Weise einsetzbar. Im alltäglichen Dienst versehen sie berittene Streifen mit allen Facetten des polizeilichen Alltags in den Bereichen der Polizeidirektion Hannover. Des Weiteren ist die Polizeireiterstaffel eine Verfügungseinheit des Landes Niedersachsen und wird daher sowohl innerhalb, als auch außerhalb der Landesgrenzen für verschiedenste Sondereinsätze (das sind z.B. Fußballspiele, Demonstrationen, Versammlungen, Großveranstaltungen, Geländeabsuchen, etc.) angefordert.

Mehr Informationen zur Reiterstaffel

Die Diensthundführerstaffel

Die Diensthundführerstaffel der Polizeidirektion Hannover ist gemeinsam mit der Reiterstaffel seit 1954 am Welfenplatz in Hannover untergebracht. Hier arbeiten bis zu 45 Polizeibeamte und -beamtinnen mit ihren Diensthunden. In der Polizeidirektion Hannover werden derzeit folgende Rassen ausgebildet:
  • Deutscher Schäferhund
  • Belgischer Schäferhund
  • Holländisch Herder
Diese Hütehundrassen sind robust, äußerst lern- und spielfreudig und wehrhaft. Daher eignen sie sich am besten für die Ausbildung als Schutz- und Spezialhund.

Sie gelten als die Supernasen der Polizei und sind heute nicht mehr aus dem Polizeialltag wegzudenken. Sie werden unter anderem als Schutzhund bei der Tätersuche und bei Fußballspielen eingesetzt. Weiterhin finden Polizeihunde auch Verwendung zur Beweismittelsuche und in speziellen Einsatzgebieten als sogenannte Spezialhunde, wie Rauschgift-, Sprengstoff-, Brandmittel- und Bargeldspürhund. Spezielle Leichen- und Blutspürhunde werden auch zur Suche in fließenden Gewässern eingesetzt.

Der Hundeführer und sein Hund sind ein Team. Der Hund ist in die Familie des Hundeführers integriert und hat so neben der Unterkunft am Welfenplatz ein richtiges Zuhause. Somit kann im Bedarfsfall auch der Dienst „rund-um-die-Uhr" gewährleistet werden.

Mehr Informationen zur Diensthundführerstaffel

Luftbild RuH  
Reiter- und Diensthundführerstaffel

Am Welfenplatz 1a
30161 Hannover
Tel.: 0511 109-1903
Fax: 0511 109-1910


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln