Spezialisierte Verfügungseinheit

Neben dem Leiter der Spezialisierten Verfügungseinheit (SVE) versehen 47 Beamte/innen ihren Dienst. Grundsätzlich wird Schichtdienst im Früh- und Spätdienst versehen, wobei lage- und einsatzbedingt Dienstverrichtungen an Wochenenden und im Nachtdienst erforderlich werden können.
Aus den Dienstabteilungen heraus nehmen Beamte der SVE Aufgaben in den Arbeitsgruppen "technische Verkehrsüberwachung" und "Kriminalitätsverhütung und -verfolgung" wahr.

Zu den originären Aufgaben der SVE gehört die Bekämpfung der Hauptunfallursachen im Straßenverkehr. Neben gezielten Drogen- und Alkoholkontrollen wird ein Hauptaugenmerk auf Geschwindigkeits- und Abstandsmessungen gelegt. Nicht angepasste, zu hohe Geschwindigkeit und Nichteinhalten des erforderlichen Sicherheitsabstandes zählen noch immer zu den Unfallursachen Nr. 1.
Geschwindigkeits- und Abstandsmessungen, werden unter Einsatz modernster Technik sowohl stationär als auch mobil durchgeführt.
Ein weiteres Aufgabenfeld ist die spezialisierte Verkehrsüberwachung zur Hebung der Verkehrssicherheit durch gezielte Kontrollen der gewerblichen, sowohl nationalen als auch internationalen Personen- und Gütertransporte.
Besonderes Augenmerk wird hierbei auf die Überwachung der Sozialvorschriften, des technischen Zustands der Schwerlastfahrzeuge und Kraftomnibusse, die Ladungssicherung und die Vorschriften der Gefahrgutverordnung und die Einhaltung der ausländerrechtlichen Vorschriften gelegt.

Neben den bereits beschriebenen Aufgaben, wird die SVE bei zahlreichen polizeilichen Lagen eingesetzt.
Wer hat nicht schon einmal die Kollegen/innen mit den Krädern bei der Verkehrslenkung anlässlich von Demonstrationen, Sportveranstaltungen oder den großen Leitmessen gesehen? Dazu kommen noch die Gestellung von Ehreneskorten bei Staatsbesuchen, Lotsungen und sonstige verkehrslenkende Maßnahmen.

Zentraler Verkehrsdienst

Am Welfenplatz 1
30161 Hannover

Während der Geschäftszeiten
Tel.: 0511 109-1803 (Zentrale Dienste)

Außerhalb der Geschäftszeiten
Tel.: 0511 109-8930 (Einsatz-u. Streifendienst Bundesautobahn)

Hinweis: Die Erreichbarkeit der untergeordneten Dienststellen ist beim ZVD zu erfragen.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln